Zweite Etappe

„Regen bringt Segen, doch wollen Sie sich draußen mal bewegen..“

Der erste Regentag mit Gewitter liegt jetzt hinter uns und es ist eine verkannte Kunst alle Beutel möglichst effizient auf den Bettgestellen und Stühlen zu verteilen, damit sie trocknen können. Trotz Regenschutz lief nämlich doch etwas Wasser hinten am Rücken in den Rucksack hinein. Ein hoch auf alle wasserdichten Säckchen, die ich zuhause als übertrieben bezeichnet habe! Wenige Bilder heute, da es irgendwann zu kalt und zu nass war und so die Lust am Fotografieren oder posieren schnell vergangen ist. Trotzdem sind wir wohlbehalten angekommen ohne uns neue Blasen zuzuziehen!

   
   

Unser warmer Kaffe, ein leckeres Pulver zum Lösen und aus Mangel an heißem Wasser mit lauwarmen Wasser gebrühtes Gemisch. Trotzdem hat er unser Frühstück aufgepeppt und die Laugenstangen mit Keksen hervorragend ergänzt! 

Dafür hatten wir abends ein sehr leckeres Essen und haben spontan eine gemütliche internationale Runde eröffnet. Jegliche Kenntnisse in Englisch und Französisch zahlen sich jetzt aus, denn es gibt sehr viel zu erzählen! Nur manchmal kommt man selbst mit diesem Sprachen nicht weiter, da nur koreanisch oder polnisch gesprochen wird. Dann wird es aber erst recht lustig, wenn phantomimisch Huhn dargestellt wird und man weiterhin munter Proviant teilt.

Der freundliche Verkäufer, der uns nebenbei auch noch unsere Gewürze für das Essen zusammenmixte, meinte wer den Camino läuft muss auch Rotwein trinken:

  
Er gab uns zwei gefüllte Plastikbecher und stieß mit uns an! Prost! 🙂 

Es sind einfach unglaublich viel freundliche Leute hier und man wird herzlich empfangen- Danke für diese Gastfreundschaft, sowas bin ich nicht gewohnt!

2 Replies to “Zweite Etappe”

  1. Ja, ja – Regen und Nässe können unangenehm sein.
    Wenn Kälte dazu kommt, vergeht die Freude am Gehen. Vor allem dann, wenn nächtens nicht alles trocknet.
    So angenehm die wetterfest Kleidung auch ist – die Nässe durchs Schwitzen gleicht aus.
    Wünsche für die weiteren Etappen gutes Wetter und Geh- und Lebensfreude!

  2. Danke für diesen wunderbaren Ohrwurm und ich hoffe das es bei eurer Tour nicht sieben Tage Regnet!
    Viel Spaß weiterhin und eine gute Reise.