Ehrenrunde Tag 4

Nachtrag!

13 km bis nach Finesterre verflogen und die erste Bucht wurde mitsamt Rucksäcken von uns belagert.
   
   
 Nach einem ersten Meergenießen und einer Kekspause ging es dann immer am Strand entlang zur eigentlichen Stadt Finesterre. Das Gefühl Barfuß über den Strand zu laufen war und ist fantastisch. Natürlich wurden direkt erste Muscheln gesammelt! 

Mit FlipFlops an den Füßen und den Rucksäcken auf dem Rücken sahen wir schon fast wie normale Touristen aus.. Dann galt es eine Stunde Zeit zu vertrödeln, denn die Ferienwohnung war zwar schnell gefunden, die Schlüsselübergabe fand aber erst um drei Uhr statt. Mit einem Eis bewaffnet ging es also in kompletter Pilgermontur erneut an den Strand und die TShirts wurden in der Hoffnung, dass die TShirtränder an den Armen verschwinden, hochgezogen. Viel gebracht hat es wahrscheinlich nicht, aber das Sonnen war trotzdem herrlich. Pünktlich um srei tragen wir vor der Wohnung ein und stellten fest, dass nich niemand da ist. An die spanischen Zeiten (immer etwas später) sind wir ja mittlerweile gewöhnt und machten uns auf ein paar Warteminuten gefasst. Eine Lina wollte vorbeikommen und uns den Schlüssel weitergeben. Nach wenigen Minuten kam ein älterer Herr die Straße entlang und blieb vor uns stehen. Etwas skeptisch fingen wir an zu überlegen, ob Lina in Spanien auch ein männlicher Vorname sein kann. Kurz bevor wir fragen konnten, öffnete der Mann jedoch seine Einkaufstüte und warf den streunenden Katzen neben uns Fische zu.

  
(Auf dem Bild füttert wieder ein Anderer die Straßenkatzen von gegenüber)

 Das war also doch nicht Lina. Keine Minute später rannte ein Junge die Straße hinauf, schloss die Tür unserer Ferienwohnung auf und blieb wortlos vor uns stehen, während er Marie die Schlüssel in die Hand drückte. Erwartungsvoll blickten wir den Jungen an, um eine Einführung/Erklärung oder sonstige Reaktion zu erfahren, doch dieser winkte uns nur in die Wohnung, schloss die Tür hinter uns und verschwand wieder. Ohne bezahlt zu haben und jetzt richtig verwirrt besichtigten wir die Wohnung, die perfekt passt! Eine kleine aber feine Küche, Bad und über zwei Etagen drei Betten. Nur noch WiFi würde zum perfekten Glück fehlen, so sind wir eben etwas isolierter von der Außenwelt. Der Rucksack wurde in die Ecke geworfen, ausgeräumt und entspannen ist angesagt. Heute Abend essen wir noch Pizza mit Larissa und morgen geht es dann an den Strand und ans Kap zum Sonnenuntergang. 

One Reply to “Ehrenrunde Tag 4”

  1. Das Bild von Euch dreien, wie Ihr stolz in die Luft springt, ist wunderschön.
    Und diese Wanderbeine mit den hellen Füßen, da werden Erinnerungen wach.