Das ist das Ende..

vom Camino und unserem Pilgerdasein.

  
  

Mit Sekt und einem der schönsten Sonnenuntergänge, die ich jemals gesehen habe, feierten den Abschluss unserer Wandertour. Und freuen uns mittlerweile wieder auf unser „normales Leben“ ohne ständige Ortswechsel. Es war eine fantastische Zeit und auch die wenigen Tage hier werden noch genossen und man sucht eifrig nach Mitbringseln. 

  
Ich empfehle wirklich jedem nicht in Santiago den Camino zu beenden, sondern hier am Kap den Weg abzuschließen und das nicht nur um den 0km Stein zu sehen. 

  
Das Gefühl am wirklichen Ende zu sein und das Meer zu sehen und darin zu stehen, toppt das Ankommen in Santiago doch sehr und man kann sogar noch einen Strandurlaub dranhängen!

Am Samstag geht es dann wieder zurück nach Santiago und am Montag geht der Flieger nachhause. Lustigerweise haben wir schon viele Pilger getroffen, die genau unseren Flug auch gebucht haben. Der Rückflug wird also auch ein großes Wiedersehen mit anderen deutschen Pilgern 😀

6 Replies to “Das ist das Ende..”

  1. Sehr, sehr schön, danke liebe Anne, ich habe immer nur punktuell reingeschaut und dann ganz viele Berichte auf einmal gelesen. Wie schön, dass ihr noch ans Meer gelaufen seid und wie schön auch, dass ihr bis zum Schluss zu dritt so vergnügt und vereint geblieben seid. Toll! Respekt nicht nur fürs disziplinierte Laufen sondern auch fürs stete Schreiben und Fotografieren! Das ist ja nicht immer leicht, dass alles auch noch zu machen. Bravo! Ich freue mich schon auf deine Afrika-Berichte. Liebe Grüße, Christiane

  2. Da könnt ihr wirklich sehr stolz auf euch sein. Vielen Dank für deine Berichte und die schönen Bilder. Bei mir werden Erinnerungen wach, auch wenn ich ziemlich mieses Wetter am Kap hatte. Dafür war der Pilgerweg insgesamt rundum toll. Also genießt die Tage, lässt die Seele baumeln und legt die Füße hoch. Wenn ihr dann mit dem Bus auf dem Rückweg seid, staunt man sehr, welche Entfernungen man zu Fuß so zurückgelegt hat. Gutes Ankommen wünsche ich euch und schicke viele Grüße
    Petra

  3. Ich bin erst heute dazu gekommen, die letzten beiden Berichte zu lesen.
    Wahrscheinlich genießt ihr schon den Frühsommer am Rhein.
    Danke für’s mitnehmen und die wunderbaren Bilder.
    Ich freue mich auf weitere Berichte aus Afrika.

  4. Wie schnell die Zeit doch verging (zumindest für mich als Mitlesende;-))…Wahnsinn!

    Nehmt alle Erinnerungen mit ins Gepäck auf eurem weiteren Lebensweg, ihr habt Tolles geleistet.

    Und nun wünsche ich dir ein paar schöne Wochen zuhause, bevor du in dein neues Abenteuer aufbrichst….ich bin schon sehr gespannt!

    Lieben Gruß Uschi

  5. Liebe Anne, vielen Dank für die vielen schönen Zeilen und Bilder. Du machst mir Mut, auch diesen Weg zu gehen. Liebe Grüße Claudia